Mittwoch, 22. Januar 2014

(REZENSION) Dark Village - Kjetil Johnsen - Sabse -

dark-village-1Titel: Dark Village - Das Böse vergisst nie
Autorin: Kjetil Johnsen
Seiten: 272 (broschiert)
Erschienen: Juni 2013
Preis: 9,95 € (eBook 4,99€)

Vier Freundinnen, die unterschiedlicher nicht sein könnten - und eine von ihnen wird in 20 Tagen ermordet in einem See gefunden werden. Doch noch verbleiben ein paar ereignisreiche Tage für Nora, Benedicte, Trine und Vilde...
Der erste Band der "Dark Village"-Reihe beginnt spannend und macht direkt Lust auf mehr. Doch schnell sollte ich feststellen, dass es in dem ersten Band gar nicht zu dem besagten Mord kommt, der im Klappentext und Prolog erwähnt wird. Am Ende hat das Opfer immer noch einige Tage zu leben und so habe ich als Leser nicht die Antworten bekommen, die ich mir erhofft hatte, sondern muss erst noch auf die weiteren Bände warten. Die "Krimi-Soap" ist auch viel mehr mit einer Soap vergleichbar als mit einem Krimi. Für meinen Geschmack rückt das eigentliche Geschehen meistens viel zu sehr ins Abseits, während Sex eigentlich das Dauerthema ist.
Dennoch weist "Das Böse vergisst nie" einige Handlungsstränge auf, die mysteriös und interessant zu verfolgen sind. Sie lassen den Leser immer wieder aufmerksam werden und regen so zum Nachdenken und Miträtseln ein. Zum einen fragt man sich natürlich: Wer ist das Opfer? Wer der Täter? Aber auch andere Personen wie die neue Lehrerin oder der neue Mitschüler hinterlassen einen sehr geheimnisvollen Eindruck bei dem Leser. Spannung wird in dem ersten Band der "Dark-Village"-Reihe also definitiv aufgebaut und man darf gespannt sein, wie sich diese Geschichte in den weiteren Bänden entwickeln wird.
Die Charaktere könnten wohl nicht unterschiedlicher sein. Jeder für sich ist interessant und es macht Spaß die Geschichte aus der jeweiligen Sichtweise zu erfahren. Trotzdem fiel es mir nicht immer leicht mich in die Charaktere hineinzuversetzen. Zum einen waren einige Sichtweisen einfach zu kurz um viel über eine Person zu erfahren und zum anderen fehlen mir wohl einige Charakterzüge, um bestimmte Handlungen nachvollziehen zu können. Ich hoffe noch mehr über die Charaktere in den nächsten Bänden zu erfahren, denn diese außergewöhnliche Mischung hat mir bisher doch ganz gut gefallen.
Der Schreibstil von Kjetil Johnsen ist sehr frisch und jugendlich. Die Sätze sind kurz und knapp, sodass es einem nicht schwer fällt der Geschichte leicht zu folgen und das Buch zügig durchzulesen. Obwohl das Buch für Jugendliche ist, fand ich die "jugendliche" Ausdrucksweise teilweise zu übertrieben. Trotzdem gelingt es dem Autor sehr gut auch Emotionen zu vermitteln.

Dem Buch gebe ich 4 Sterne:) Ich werde die Reihe, definitiv weiter Lesen.

Sabse <3

Kommentare:

  1. Oje schon wieder ein Buch, das im Klappentext von Ereignissen spricht, die erst in einem späteren Band passieren. Eigentlich hört es sich interessant an, aber wenn es so ist, wie du schreibst, dann werde ich erst einmal die Finger davon lassen und meinen SUB weiter abbauen ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Diese Seite sucht den besten Bücher-Blog! Beschreibe einfach warum Du den besten Bücher-Blog hast und begeistere Deine Leser für Dich zu voten, damit Du den Amazon-Gutschein gewinnst :)

    http://agla-medien.de/index.php/facebookgewinnspiele/gewinnspiel-fuer-blogger

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar!